Avatar - Herr der Elemente
Falls du ein Gast bist, und dich anmelden willst, bitte melde dich mit dem Namen deines Charakters, den du spielen willst, an. Sonderzeichen und Zahlen sind nicht erlaubt. Erfundene Charakter sind erlaubt. Falls du bereits angemeldet bist, drück auf den Button 'Nicht mehr anzeigen'.
September 2018
MoDiMiDoFrSaSo
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930

Kalender Kalender

[News] Bilder

Mi Aug 11, 2010 8:13 pm von Administrator

Seit dem 11.08 sind von nun ab Bilder der Orte auf der Startseite vorhanden.
Bedauerlicherweise sind nicht alle Bilder zu sehen, da noch wenige fehlen. Den Benutzern, mit einem Bild von den fehlenden Orten, winken eine Lebenspunkte-Verlängerung von +1 Lebenspunkt(e).

Das Avatar-Team

Kommentare: 5

Würfelsystem (Erneuerung)

Di Aug 31, 2010 7:37 pm von Administrator

Das Würfelsystem wurde seit Neustem verändert. Sobald man eine Attacke startet, muss man zu aller erst den Angriffswürfel benutzen, natürlich den Würfel für seinen Rang (Anfänger, Professionist, Meister). Danach auf das kleine + klicken und den Trefferwürfel wählen. Die Anzahl an Würfeln muss '1' bleiben.

Anfänger haben eine Trefferchance von 50%. 0-5 ergibt einen Fehltreffer, höhere …

[ Vollständig lesen ]

Kommentare: 0

Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Überblick
Partnerforen

Attacken des Elements Luft

Nach unten

Attacken des Elements Luft

Beitrag  Shando am Sa Sep 04, 2010 6:09 pm

Luftbändiger-Lehrling (Stufe 1)
Atem des Windes:
Der Atem des Windes ähnelt stark einem normalen Luftstoß, wird aber vom Mund und den Lungen erschaffen. Diese Technik erfordert allerdings eine sehr gute Kontrolle des Atems, damit sie effektiv eingesetzt werden kann. Es ist sogar möglich schmale und kleine Luftströme entstehen zu lassen, die Angriffsziele treffen können, die so klein wie ein Insekt sind.

Erhöhte Schnelligkeit:
Mit dieser Technik können Luftbändiger ihre Bewegungen im Kampf erhöhen. Es ist ihnen möglich, sehr schnell zu laufen, indem sie den Luftwiderstand um sich herum verringern. Auch können Luftbändiger über vertikale Oberflächen rennen, indem sie hinter sich einen Luftstrom erzeugen, der sie nach vorne antreibt.

Luftbarriere:
Das ist eine Abwehrtechnik, bei der der gesamte Körper von einer Art Kuppel aus Luft umgeben ist, die Angriffe aus allen Richtungen abwehren kann. Auch scharfe Messer oder Pfeile, die mit hoher Geschwindigkeit und Präzision auf den Luftbändiger geworfen wurden, können die Barriere nicht durchdringen.

Luftbälle:
Bei dieser Angriffstechnik erzeugt man durch die Bändigung der Luft einen Luftball über der Handfläche, den man auf den Gegner schleudern kann. Der Schaden hält sich in Grenzen, aber der Gegner wird bei einem Treffer stark zurückgeworfen.

Lufttrichter:
Der Lufttrichter ähnelt in seiner Form einem Luftwirbel, ist jedoch wesentlich kleiner. Aang benutzt diese Technik als Kanone. Dabei erzeugt er einen kleinen Trichter, durch den kleine Felsstücke von oben hinein getan werden können und dann vorne als Geschosse hinausgefeuert werden.

Luftbändiger-Fortgeschrittener (Stufe 2)

Luftschilde:
Luftschilde dienen im Allgemeinen zur Verteidigung und sind die defensivsten Taktiken der Luftbändiger. Dabei werden Windböen nahe an den Körper gelegt, nicht um die Angriffe direkt zu stoppen, sondern eher um sie abzulenken. Dabei ist es ihnen auch möglich, in jedem beliebigen Moment die Verteidigung in einen Angriff zu ändern. Da fast alle physischen Gegenstände von der Luft betroffen sind, kann man mit ihr den Schwung geworfener Gegenstände auch erhöhen oder andere manipulieren, was aber einen höheren Grad an Präzision verlangt.

Luftstoß:
Der Luftstoß ist eine offensivere Bewegung, bei der ein stärkerer Windimpuls von den Händen oder Füßen ausgehend genutzt wird. Dabei hängt die Stärke des Angriffs mehr von den Kräften des Bändigers selbst, als von dem eingesetzten Schwung ab. Mit dem Luftstoß ist es möglich, Gegner aus dem Gleichgewicht zu bringen und sehr einfach Türen oder Fenster zu schließen und zu öffnen.

Verbesserte Wendigkeit:
Luftbändiger können Luftbewegungen als Schwebehilfe nutzen. Dabei springen sie oft hoch und weit in die Luft und reiten auf Luftströmungen, sodass sie nur sehr langsam wieder fallen. Durch diese Kunst sind Luftbändiger natürlich sehr flexibel. So können sie sich ganz leicht um einen Gegner herummanövrieren, ohne sich verbiegen und Energie verbrauchen zu müssen. Die ihnen übriggebliebene Energie gibt ihnen dann natürlich einen Vorteil im laufenden Kampf.

Luftklinge:
Mit einem Stab ist es den Luftbändigern möglich, einen sehr präzisen Luftstoß zu erschaffen, der sogar durch Holz und auch Steine schneiden kann. Wenn man diese Technik gegen Menschen einsetzt, kann es allerdings zu fatalen Auswirkungen kommen.

Druckwelle:
Indem der Luftbändiger in einem Kreis rennt, baut er große Trägheit auf. Man könnte sagen, er sammelt die Luft an einem Ort und baut so einen erheblichen Druck auf. Ein Luftbändigungsmeister kann eine Druckwelle zusammengepresster Luft in der Form eines Körpers auf den Gegner schießen. Wird der Gegner von solch einer Druckwelle erwischt, schleudert es ihn einige Meter zurück oder sogar durch die Luft.

Cyclon
Der Luftbändiger dreht sich um seine eigene Achse und erzeugt eine Druckwelle die einen Kreis um ihn macht und so die Gegner wegstossen. Bei dieser Technik ist der Bändiger von oben nicht geschützt, dafür ist der Schaden den diese Attacke verursacht grösser als bei einer Defensivtechnik.

Luftkegel
Bei dieser Technik erzeugt der Bändiger einen Kegel, indem er der Luft vor sich mit eine Kreisbewegung in Bewegung versetzt. Die Kreise werden nach vorne immer grösser werden. Treffen die Luftkreise auf einen Gegner, lassen sie ihn vom Boden abheben und schleudern ihn drehend nach hinten.

Luftbändiger-Meister (Stufe 3)

Lufthose:
Ähnlich einer Wasserhose können Luftbändigungsmeister die Richtung und das Ausmaß einer Lufthose kontrollieren. Ferner ist es ihnen sogar möglich, in der Lufthose (an der oberen Öffnung) zu stehen und damit so lange, wie es ihnen beliebt und sie die Lufthose aufrechterhalten können, in der Luft zu stehen. Dabei dreht sich der Luftbändiger in die Luft, wobei er die Luft verwirbelt, es entsteht eine Lufthose.

Starker Luftwirbel:
Dabei erschaffen Luftbändiger einen riesigen Luftstrudel, der es ihnen ermöglicht, ganz einfach gegnerische Angriffe zu reflektieren. Sie dienen auch dazu, den Gegner zu verwirren und einzuschüchtern. Die Luftbändiger rennen, um einen solchen Wirbel zu erschaffen, sehr schnell um einen bestimmten Ort mit ihrem Stab im Kreis, wodurch sich nach geraumer Zeit ein starker Luftwirbel bildet. Dieser Luftwirbel kann durchaus die Dimensionen eines Tornados oder Hurricans erreichen. Allerdings bewegt er sich nicht vom Ort, sondern bleibt an einer Stelle.

Extrem starke Winde:
Es ist einem Meister möglich sehr starke Winde zu entfesseln. Dabei können Windgeschwindigkeiten von bis zu 8 oder mehr erreicht werden. Das würde bereits ausreichen, um Bäume zu entwurzeln, Häuser zu zerstören und Steinwände bröckeln zu lassen oder gar zu vernichten. Mit einem Stab, Fächern oder anderen Hilfsmitteln kann man die Attacke verstärken.

Luftkugel:
Die Luftkugel ähnelt einem Luftschild oder einer Luftbarriere, ist aber um einiges stärker. Es ist eine sehr starke Verteidigungstechnik, bei der der Bändiger von einer Kugel aus Luft umgeben ist, die alles abprallen lässt, was auf ihn zukommt. Mit dieser Technik kann ein Luftbändiger auch über verschiedene Distanzen schweben und sogar den Boden unter sich zerstören, wenn er mit genügend Schwung auf ihn trifft.

Tornados:
Einem Luftbändiger auf dem Meisterlevel ist es möglich, Tornados und Hurrikans nach seinem eigenen Willen zu erschaffen und kontrollieren. Tornados können in der realen Welt Windgeschwindigkeiten von bis zu 500 km/h erreichen, was einer Windgeschwindigkeit von deutlich über 12 entspricht, und besitzen damit eine ungeheuere Zerstörungskraft. Daher sind Tornados auch in der Welt von Avatar eine sehr mächtige zerstörerische Attacke.

Unabhängiger Flug:
Normalerweise ist es einem Luftbändiger nur eine begrenzte Zeit möglich in der Luft zu schweben. Einem wahren Luftbändigermeister ist es aber möglich, längere Zeit zu schweben. Dies ist aber mit einem starken Energieaufwand verbunden.

Spezielle Attacken

Gleiter:
Obwohl alle Luftbändiger durch ihre Luftbändigungsfähigkeiten sich für eine etwas längere Zeit in der Luft aufhalten, sehr hoch und weit springen und sogar senkrechte Wände hoch laufen können, besitzen die meisten von ihnen trotz allem einen Gleiter. Dieser dient ihnen allerdings nicht nur als Flughilfe für mittellange Strecken, sondern auch als Waffe im Kampf. Mit einem Gleiter, der im Kampf allerdings nur wie ein einfacher Stab aus Holz aussieht, können Luftbändiger sehr präzise und auch sehr starke Luftströme erschaffen.

Luftroller:
Der Luftroller ist eine Erfindung von Aang, mit der er zu einem Meisterbändiger aufgestiegen ist. Er besteht aus einer kleinen Luftkugel, auf dessen Oberseite man durch eine gute Balance reiten kann. Aang hat diese Technik schon sehr oft eingesetzt, meistens um senkrechte Wände empor zuklimmen oder ein gewisses Tempo zu erreichen.

Wolkenbändigen:
Da Wolken aus Luft und Wasser bestehen, ist es einem Luft- und einem Wasserbändiger zusammen möglich, die Formen von Wolken zu verändern und verschiedene Formen zu erschaffen.
Es ist bisher noch nicht bekannt, ob Wasser- oder Luftbändiger diese Technik auch alleine einsetzen können.

Verstärkung von Luftschwingungen:
Dies ist eine spezielle Form des Luftbändigens, die es dem Bändiger ermöglicht Schallwellen zu erzeugen oder bereits existierende zu manipulieren, weil diese sich durch Luft bewegen. Dadurch ist es möglich, Geräusche lauter oder leiser zu machen oder der Reichweite zu änderen.

Vakuum erzeugen:
Diese brutale und zumeist tötliche Fähigkeit, wird schon seit Jahrhunderten nicht mehr von den Mönchen gelehrt. Die äußerst komlpizierte Fähigkeit sich selbst beizubringen ist nahezu unmöglich und da die Luftnormaden diese Technik verabscheuen, unternehmen sie auch keine großen Anstrengungen deswegen. Möglich wäre es jedoch die Technik von alten Dokumenten der Luftbändiger abzuschauen, doch solche sind bisher noch nirgentwo aufgetaucht. Theoretisch erzeugt ein Luftbändiger bei diesem Angriff ein Vakuum in der Lunge seines Gegners, das diesen qualvoll ersticken lässt.
avatar
Shando
Luftbändiger-Professionist [Stufe 2]
Luftbändiger-Professionist [Stufe 2]

Anzahl der Beiträge : 100
Yen-Coins : 71
Bändigungsart : Luftbändiger - Fortgeschritten

Status des Charakters
Aufenthaltsort: Der Grosse Graben
Lebenspunkte:
30/30  (30/30)

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten